Chronische Erkrankungen bei Kindern in NRW. Kein Wunder, dass die Kinder in NRW im Bundesvergleich kränker sind. Auch wenn auch diese Studie sicher wieder mal infrage gestellt wird: Die Kinder sitzen in den Praxen der Ärzte die die Diagnosen stellen!

Betroffen sind die ärmeren Mitbürger

Dass besonders die ärmeren Schichten an verkehrsreichen Straßen/Autobahnen wohnen, ist ebenfalls bekannt. Diese Eltern können sich eine das Immunsystem stärkende Ernährung (Fisch, viel Gemüse, Obst) nicht leisten. Der Staat wird wohl erst dann reagieren, wenn nicht mehr genügend gesunde junge Arbeitskräfte für den Arbeitsmarkt zur Verfügung stehen. 
Genau so handelte man auch im vorletzten Jahrhundert: Als der Kaiser Soldaten brauchte und es sich bei der Musterung herausstellte, dass es kaum gesunde junge Männer gab, weil sie schon – wegen der damals üblichen Kinderarbeit – „kaputt gearbeitet“ waren, verbot man die Kinderarbeit und führte die Schulpflicht ein.

Wie schädlich Feinstaub auf Kinder wirkt hatte ich schon vor vier Jahren geschrieben: Schon während der Schwangerschaft können über das Blut der Mutter Partikel in den Zellkern gelangen welcher die Erbsubstanz enthält. Verzögertes Wachstum im Mutterleib, Frühgeburten sowie vermindertes Geburtsgewicht sind die Folgen erhöhter Feinstaubbelastung während der Schwangerschaft.

„Ein Leben an der Autobahn hemmt die Entwicklung der Lunge bei Kindern. Kinder die näher als 500 Meter an einer großen Straße wohnen, haben einer Studie zufolge als Erwachsene größere Defizite in der Lungenfunktion als Kinder deren Zuhause 1500 Meter oder weiter von einer Autobahn entfernt steht.“… „Da die Entwicklung der Lunge mit
18 Jahren fast abgeschlossen ist, ist es wahrscheinlich, dass ein Mensch mit einem Defizit in diesem Alter ein Leben lang unter einer verminderten Lungenfunktion leiden wird. Eine verminderte Lungenfunktion kann zu Asthma sowie anderen Atemwegerkrankungen führen und die Lebenserwartung verkürzen“.

Chronische Erkrankungen bei Kindern in NRW

„Kinder, die nahe an einer Autobahn wohnen, erleiden häufiger Asthmaanfälle, der permanente Reiz durch Husten und Auswurf verengt die Atemwege und führt zu Bronchitis, Infektionskrankheiten und Atemnot.“ „Feinstaub und Stickstoffoxide können zudem eine Reihe von chronischen Wirkungen verursachen.

So konnte nach langfristiger Belastung … eine Zunahme der Häufigkeit von Bronchitis bei Schulkindern, chronischer Bronchitis bei Kindern mit diagnostiziertem Asthma und Lungenfunktionsverschlechterung bei Schulkindern festgestellt werden. 

„Eine Studie ergab, dass bei Kindern, die vermehrt Feinstäuben ausgesetzt waren, eine höhere Insulinresistenz vorlag. Luftschadstoffe aus Autoabgasen seien unterschiedlich giftig. Aber alle könnten mit Fetten und Eiweißen im Körper reagieren. … Die Resultate unterstützen aber die These, dass die Entwicklung eines Diabetes im Erwachsenenalter mit Umweltfaktoren in einem früheren Lebensabschnitt zusammenhängt.“ 
(vergl. Petition, Anlage 2)

 
Anlage 3 zum Thema Lärm informiert darüber wie sehr Kinder unter Lärm leiden und ihre Entwicklung gestört werden kann!!

Ein Artikel in der WAZ berichtet mehr darüber

Werbeanzeigen